Ablauf der Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie

Den Ablauf der Heilpraktikerprüfung beschränkt auf Psychotherapie zu kennen, ist bereits ein großer Gewinn. Der chronologische Ablauf der eingeschränkten amtsärztlichen Prüfung entspricht im Großen und Ganzen dem der generellen Heilpraktikerprüfung:

 


Zuerst kommt das Anmeldeverfahren mit allen zu erledigenden Formalitäten, dann erfolgt der Termin für den schriftlichen Prüfungsteil. Ist dieser Bestanden, geht es weiter in die mündliche Prüfung. Nur wenn alle Teile der Prüfung bestanden wurden, ist die Prüfung insgesamt bestanden und man erhält die Zulassung zur Ausübung der Heilkunde nach dem Heilpraktikergesetz, beschränkt auf den Bereich Psychotherapie.

Der Ablauf der schriftlichen Heilpraktikerprüfung beschränkt auf Psychotherapie

Im Schriftteil sind in 55 Minuten 28 Multiple-Choice-Fragen zu beantworten. Um den Schriftteil zu bestehen, müssen 75% der Fragen richtig beantwortet sein. Das entspricht 21 richtig gelösten Aufgaben. Wie bereits bei der großen Heilpraktikerprüfung gibt es Fragen mit einer Einfachauswahl in der Antwortmöglichkeit. Dann ist nur eine der angebotenen Antwortoptionen richtig. Bei der Mehrfachauswahl können zwei, mehrere oder sogar alle Antworten zutreffen. Eine Besonderheit stellen Fragen mit einer sogenannten Antwortkombination dar. Hier sind zunächst auf eine eindeutige Fragestellung durchnummerierte Antwortmöglichkeiten vorgegeben, die das in der Frage formulierte Problem beschreiben sollen. Nicht jede dieser vorgegebenen Antworten ist jedoch richtig. Einige sind zutreffend, einige nicht. In durch Buchstaben gekennzeichneten Lösungsvorgaben wird nun eine Antwortauswahl mit mehreren Antwortvorschlägen getroffen. Der Prüfling soll sich nun entscheiden, welche dieser Antwortkombinationen richtig ist und den entsprechenden Lösungsvorschlag ankreuzen. Ein Beispiel verdeutlicht dies:

Welche Aussagen zur postpartalen Psychose (Wochenbettpsychose) sind zutreffend?

1.    Typische Symptome sind Wahn oder Halluzination.
2.    Eine Suizidgefahr besteht nicht.
3.    Bei einem Teil der Patientinnen besteht bei der nächsten Entbindung wieder eine psychische Störung.
4.    Sie tritt frühestens 4 Wochen nach der Entbindung auf.
5.    Bei Hausgeburten sind Wochenbettpsychosen im Vergleich zu Klinikgeburten sehr selten.

a)    Nur die Aussagen 1 und 3 sind richtig.
b)    Nur die Aussagen 2 und 5 sind richtig.
c)    Nur die Aussagen 1, 2 und 3 sind richtig.
d)    Nur die Aussagen 1, 3 und 4 sind richtig.
e)    Nur die Aussagen 1, 3 und 5 sind richtig.

Lösung: A

Wie man sieht, ist nur eine Antwortkombination richtig. Es kommt bei diesen Fragen – wie überhaupt bei Multiple-Choice-Fragen – darauf an, ganz akribisch genau zu lesen. Schnell übersieht man in der Prüfungsaufregung mal ein kleines Wort mit großer Auswirkung, zum Beispiel ein „nicht“, das dem Satz eine ganz andere Bedeutung gibt.

Der Ablauf der mündlichen Heilpraktikerprüfung beschränkt auf Psychotherapie

In der mündlichen Prüfung für angehende Heilpraktiker mit Einschränkung auf das Gebiet der Psychotherapie werden nochmals diejenigen Wissensgebiete abgefragt, in denen der Prüfling in der schriftlichen Prüfung Mängel erkennen ließ. Dabei arbeiten die Prüfer mit realen Fallbeispielen. Auch Fragen zur Gesetzeskunde fallen hier ins Gewicht. Anhand eines Fallbeispiels kann der Prüfer neben der notwendigen Gesetzesgrundlage das gesamte praktische Vorgehen des angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie sehr realitätsnah abfragen. Die Prüfung dauert etwa zwischen einer halben und einer ganzen Zeitstunde. Nach einer kurzen Beratungszeit des Prüferteams bekommt der Prüfling sofort Bescheid darüber, ob er bestanden hat oder nicht. Hat er bestanden, erhält er sofort sein Zertifikat, das ihn als Heilpraktiker für Psychotherapie ausweist. hat er die mündliche Prüfung nicht bestanden, muss er die gesamte Prüfung – also auch den zuvor bereits bestandenen Schriftteil – an einem neuen Prüfungstermin komplett wiederholen.

Zusammenfassung:

•    Der Gesamtablauf der eingeschränkten Heilpraktikerprüfung ist formal derselbe wie beim Heilpraktiker: Anmeldung – Schriftteil – mündliche Prüfung.
•    Im Schriftteil erwarten den Prüfling 28 Multiple-Choice-Fragen, für die er 55 Minuten Zeit hat.
•    Die mündliche Prüfung dauert etwa 30 bis 60 Minuten und wird anhand praxisnaher Fallbeispiele durchgeführt.