Von vielen nicht zu Unrecht gefürchtet, bildet die Heilpraktikerprüfung beschränkt auf Psychotherapie den Höhepunkt einer langen und intensiven Ausbildungszeit. Die Durchfallquote ist hoch und flößt damit den Prüfungsteilnehmern gehörig Respekt ein. Bei der Prüfung für Heilpraktiker für Psychotherapie handelt es sich ebenso um eine amtsärztliche Kenntnisüberprüfung, allerdings beschränkt auf den Bereich der Psychotherapie. Das bedeutet, den Prüfungskandidaten erwarten nur Fragen zur allgemeinen und klinischen Psychologie, zur Psychiatrie und zu Therapiemethoden. Der gesamte Gesundheitsbereich entfällt für Heilpraktiker für Psychotherapie.

Prüfungstermine für die eingeschränkte Heilpraktikerprüfung

Die meisten Prüfungstermine orientieren sich an den denen für Heilpraktiker und finden demnach zweimal im Jahr statt. Manche Gesundheitsbehörden legen abweichende Termine fest oder richten zu den regulären Heilpraktikerprüfungen im Frühjahr und im Herbst Zusatztermine für die eingeschränkte Kenntnisüberprüfung an.

Die Durchführungsweise für die schriftliche Prüfung

Wie bereits schon von der Heilpraktikerprüfung bekannt, wird auch die schriftliche Kenntnisüberprüfung eingeschränkt für den Bereich Psychotherapie im Multiple-Choice-Verfahren durchgeführt. Das ist immer die einfachste Art für Prüfer, Klausuren auf schnellstem Wege zu korrigieren, weil es nur ein richtiges Antwortschema für den gesamten Fragebogen gibt. Wer davon abweicht, liegt falsch in seiner Antwort. Bei freien Antworten auf offen gestellte Fragen kann es mitunter auch zu Grundsatzdiskussionen im günstigsten und zu Klagen gegen die Prüfungskommission im ungünstigsten Fall kommen, wenn es um eine Auslegungssache und um deren Anerkennung geht. Mit Multiple-Choice-Fragen entfällt so etwas und die Ergebnisse fallen eindeutig aus.
Die Prüfungsvorbereitung – entscheidend über Erfolg oder Misserfolg
Wie die eingeschränkte Heilpraktikerprüfung am Ende ausgeht, liegt an der Prüfungsvorbereitung. Das gesamte psychotherapeutische Fachwissen ist komplex und anspruchsvoll. Trotzdem kann es bewältigt werden, wenn man sich einen effizienten Zeitplan setzt und seinem eigenen Lerntypus entsprechend strategisch sinnvoll lernt.

Zusammenfassung:

•    In der Regel werden die Prüfungen für die umfassende und für die eingeschränkte Heilpraktikerprüfung an denselben Terminen abgehalten. Es gibt aber auch Gesundheitsbehörden, die separate Termine anberaumen. Meistens finden Prüfungen im Frühjahr und im Herbst statt.
•    Die schriftliche Prüfung findet im Multiple-Choice-Verfahren statt.
•    Mit der richtigen Prüfungsvorbereitung ist die Prüfung zu bestehen, auch wenn sie anspruchsvoll ist. 

Wir haben für Sie die besten Anbieter für ein Fernstudium zum Heilpraktiker aufgeführt:

 

 

PS: Für einen besseren Vergleich empfehlen wir die Kataloge aller 4 oben genannten Anbieter anzufordern und sich diese in Ruhe anzuschauen. Manche anbieter senden Ihnen zusätzlich Probelektionen zu, so können sie entscheiden, ob Ihnen das Angebot zusagt oder nicht. Hier sei noch erwähnt, dass das Ganze für Sie komplett kostenlos und unverbindlich ist. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein.

Top