Gesetzliche Grundlagen für Heilpraktiker Psychotherapie

Im Großen und Ganzen gelten für den Heilpraktiker für Psychotherapie dieselben Gesetzesgrundlagen wie für den Heilpraktiker. Aus diesem Grunde brauchen die Erläuterungen an dieser Stelle nicht mehr wiederholt werden, sondern können unter der entsprechenden Rubrik  nachgelesen werden. Aber auch für die Heilpraktiker für Psychotherapie gibt es eine Grafik, die eine Übersicht über die wichtigsten Gesetzesgrundlagen auf einen Blick bietet:


Als einzig relevantes Gesetz, das Heilpraktiker für Psychotherapie hinzukommt und erläutert werden kann, wurde das Psychotherapeutengesetz dieser Übersicht hinzugefügt.


Das Psychotherapeutengesetz:

Im Psychotherapeutengesetz (PsychThG) ist verankert, dass die Berufsbezeichnung „Psychotherapeut“ gesetzlich geschützt ist und nur von ärztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten bzw. - auf Kinder und Jugendliche beschränkt - nur von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten getragen werden darf. Heilpraktiker dürfen sich nicht „Psychotherapeuten“ nennen, sondern müssen ihre Berufsbezeichnung „Heilpraktiker“ immer mit anführen.


Da nur die Berufsbezeichnung „Psychotherapeut“ gesetzlich geschützt ist, nicht aber die Psychotherapie dieser Einschränkung unterliegt, dürfen Heilpraktiker angeben, dass sie zur Ausübung psychotherapeutischer Behandlungsmethoden befähigt sind und sich „Heilpraktiker für Psychotherapie“ nennen, sofern sie nicht sowieso die Gesamtheilkunde erlernt, sondern sich nur auf die Psychotherapie beschränkt haben.

Zusammenfassung:

•    Im Wesentlichen unterscheiden sich die Gesetzgrundlagen für Heilpraktiker für Psychotherapie nicht von denen der (Voll-)Heilpraktiker.
•    Lediglich das Psychotherapeutengesetz (PsychThG) kommt hinzu.
•    Darin ist geregelt, dass die Berufsbezeichnung „Psychotherapeut“ gesetzlich geschützt ist und nur von bestimmten Berufsgruppen verwendet werden darf.
•    Nicht geschützt ist die Psychotherapie, die ebenfalls von Heilpraktikern ausgeübt werden darf. Allerdings müssen Heilpraktiker in ihrer Berufsbezeichnung angeben, dass sie „Heilpraktiker für Psychotherapie“ sind. Als Psychotherapeuten dürfen sie sich nicht bezeichnen.