Nein. Die zulässige Berufsbezeichnung nach der Berufsordnung für Tierheilpraktiker lautet „Tierheilpraktiker“ und darf auch nicht abgeändert werden. Verstöße dagegen sind nicht standesgemäß und könnten zum Verbandsausschluss führen. (siehe Artikel 5)

 

 

Die Tierheilpraktikerverbände legen in ihrer gemeinsam erarbeiteten Berufsordnung eine Fortbildungspflicht für ihre angehörigen Tierheilpraktiker fest (siehe Artikel 4).

 

Im Verband organisierte Tierheilpraktiker haben genaue Vorgaben über ihre Berufsordnung für Tierheilpraktiker, in welchem Umfang Werbung für die eigene Tierheilpraxis zulässig ist. Juristisch gibt es hier zwar keine Einschränkungen, weil die Tierheilpraxis als reines Dienstleistungsgewerbe angesehen wird. Berufsethisch allerdings orientieren sich die Tierheilpraktikerverbände an den Tierärzten und an den allgemeinen Prinzipien für die Heilkunde. In Artikel 6 der Berufsordnung für Tierheilpraktiker sind alle Werbegrundsätze geregelt. 

 

Die Anzahl der Praxen, die ein Tierheilpraktiker führt, ist nicht beschränkt. Solange jede Tierheilpraxis den Anforderungen von Berufsgenossenschaft und zuständiger Veterinärbehörde entspricht, kann ein Tierheilpraktiker auch mehrere Praxen führen. Die Einschränkungen, denen ein Humanheilpraktiker nach § 3 des Heilpraktikergesetzes unterliegt, wonach ein Klient nicht in verschiedenen Praxisräumen abwechselnd behandelt werden darf, weil das als untersagte „Heilkunde im Umherziehen“ gewertet würde, gilt für Tierheilpraktiker nicht.

Wie auch bei den Behandlungen bei Humanheilpraktikern lässt sich eine Behandlungsdauer nicht im Vorfeld einplanen. Vielmehr hängt der zeitliche Umfang vom Genesungserfolg des Tieres ab. Das bedeutet, dass der Tierheilpraktiker das Tier über einen notwendigen Zeitraum behandeln und beobachten muss, inwieweit die Behandlung Wirkung zeigt. Das kann von Tier zu Tier verschieden

Wir haben für Sie die besten Anbieter für ein Fernstudium zum Heilpraktiker aufgeführt:

 

 

PS: Für einen besseren Vergleich empfehlen wir die Kataloge aller 4 oben genannten Anbieter anzufordern und sich diese in Ruhe anzuschauen. Manche anbieter senden Ihnen zusätzlich Probelektionen zu, so können sie entscheiden, ob Ihnen das Angebot zusagt oder nicht. Hier sei noch erwähnt, dass das Ganze für Sie komplett kostenlos und unverbindlich ist. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein.

Top