Per Fernstudium zum Heilpraktiker

Für eine Heilpraktikerausbildung im Fernstudium sollte sich nur entscheiden, wer über genügend Selbstdisziplin verfügt, sich den sehr komplexen Lehrstoff über Lehrbriefe und Bücher selbst anzueignen. Es gibt Menschen, die tun sich einfach leichter, wenn sie in einem Seminarraum sitzen und den Stoff von einem Dozenten vermittelt bekommen. Auf der anderen Seite bietet ein Fernstudium auch sehr viele Vorteile:

Kosteneinsparung

Ein Fernstudium ist wesentlich preisgünstiger als ein Präsenzstudium, da hier eine Fernbetreuung auf dem Postwege oder online stattfindet. Die Schule muss keine Unterrichtsräume unterhalten und kann so die Ausbildung kostengünstiger anbieten.

Flexibilität

Während man auf einer Präsenzschule an feste Unterrichtszeiten gebunden ist und auch räumlich festgelegt ist, kann man sein Fernstudium völlig flexibel gestalten. Gerade für Berufstätige oder Eltern ist dies ein enormer Vorteil.

Freiheit

Ein Fernstudium lässt dem Studierenden größtmögliche Freiheit. Man bestimmt selbst, wie schnell man sein Studium absolvieren möchte. Der eine benötigt mehr Zeit, der andere lernt schneller. Man kann sich mit unterschiedlichen Lehrheften beschäftigen und so den zu erlernenden Stoff der persönlichen Verfassung anpassen. Das geht beim Präsenzstudium nicht. Dort gibt der Lehrer den Unterrichtsplan vor.

Hier finden Sie eine Auflistung der gängigsten Fernlehrinstitute für die Heilpraktikerausbildung:

Wir haben für Sie die besten Anbieter für ein Fernstudium zum Heilpraktiker aufgeführt:

 

 

PS: Für einen besseren Vergleich empfehlen wir die Kataloge aller 4 oben genannten Anbieter anzufordern und sich diese in Ruhe anzuschauen. Manche anbieter senden Ihnen zusätzlich Probelektionen zu, so können sie entscheiden, ob Ihnen das Angebot zusagt oder nicht. Hier sei noch erwähnt, dass das Ganze für Sie komplett kostenlos und unverbindlich ist. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein.

Top