Wie oft findet die Heilpraktikerprüfung statt? Die Heilpraktikerprüfung der regionalen Gesundheitsbehörden findet in der Regel an zwei Terminen im Jahr statt. Dabei können die Prüfungstermine von Landesbehörde zu Landesbehörde leicht variieren. Meistens jedoch findet ein Prüfungstermin im Frühjahr und einer im Herbst statt.
Da sich der angehende Heilpraktiker mit allen notwendigen Formalitäten zur Prüfung anmeldet, entscheidet die Gesundheitsbehörde darüber, wann er zum nächstmöglichen Prüfungstermin zugelassen wird. Bestimmte Bescheinigungen wie das ärztliche Attest und das polizeiliche Führungszeugnis dürfen nicht älter als drei Monate sein, deshalb sollte man bei der Anmeldung zum Prüfungstermin darauf achten, noch zum nächstmöglichen Prüfungstermin zugelassen werden zu können, ansonsten wird man auf den Folgetermin verschoben und muss unter Umständen eine aktuelle Fassung des Attests und des Führungszeugnisses beibringen.


Prüfungstermine im Frühjahr
Die Beantragung eines ärztlichen Attests ist nicht so zeitaufwendig, die eines polizeilichen Führungszeugnisses jedoch schon. Das sollte man berücksichtigen, wenn man zu einem Frühjahrsprüfungstermin zugelassen werden möchte, der beispielsweise im März stattfindet. Da die Ausstellung eines Führungszeugnisses beim Generalbundesanwalt einige Wochen umfassen kann, sollte nicht zu lange damit warten. Es bietet sich an, bereits im Dezember den Antrag zu stellen, damit man spätestens im Februar die Unterlagen hat und sich zur Prüfung anmelden kann.

Prüfungstermine im Herbst
Was für den Prüfungstermin im Frühjahr gilt, gilt natürlich auch für den Herbst. Da bietet es sich an, das Führungszeugnis bis spätestens Ende Juli beantragt zu haben. Erwartungsgemäß dürfte es dann bis September ankommen und man kann sich noch für die Prüfung im Oktober anmelden.


Zusammenfassung:
•    Kenntnisüberprüfungen nach dem Heilpraktikergesetz werden von den regionalen Gesundheitsbehörden in der Regel zweimal pro Jahr durchgeführt, meistens im Frühjahr und im Herbst.
•    Da alle Formalitäten zur Prüfungsanmeldung vorliegen müssen und einige von ihnen nicht älter als drei Monate sein dürfen, sollte die Beantragung des Führungszeugnisses rechtzeitig vor dem nächstmöglichen Prüfungstermin erfolgen, sodass man noch einige Wochen Bearbeitungszeit mit einkalkulieren kann.

Wir haben für Sie die besten Anbieter für ein Fernstudium zum Heilpraktiker aufgeführt:

 

 

PS: Für einen besseren Vergleich empfehlen wir die Kataloge aller 4 oben genannten Anbieter anzufordern und sich diese in Ruhe anzuschauen. Manche anbieter senden Ihnen zusätzlich Probelektionen zu, so können sie entscheiden, ob Ihnen das Angebot zusagt oder nicht. Hier sei noch erwähnt, dass das Ganze für Sie komplett kostenlos und unverbindlich ist. Sie gehen dadurch keinerlei Verpflichtungen ein.

Top