Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten für angehende Tierheilpraktiker

 

Von allen Heilpraktiker-Ausbildungen scheint die Ausbildung zum Tierheilpraktiker im Preisvergleich die kostenintensivste zu sein. Ein willkürlicher Vergleich verschiedener Schulen und Institute gibt einen kleinen Einblick in die möglichen Kosten, die auf den Interessenten zukommen können.

Verschiedene Heilpraktikerschulen und Fernschulen im Kostenvergleich

Name der Schule

Art des Unterrichts

Kosten

Anmerkungen

Tiernaturheilkundeschule Soltau

Fernstudium mit Praxistagen (Grundstudium + Aufbaustudium 1 Tierart), Dauer 24 Monate

3120,-

Bei Ratenzahlung

Tiernaturheilkundeschule Soltau

Fernstudium mit Praxistagen (Grundstudium + Aufbaustudium 2 Tierarten), Dauer 36 Monate

4140,-

Bei Ratenzahlung

Tiernaturheilkundeschule Soltau

Fernstudium mit Praxistagen (Grundstudium + Aufbaustudium 3 Tierarten), Dauer 48 Monate

5760,-

Bei Ratenzahlung

Tiernaturheilkundeschule Soltau

Fernstudium mit Praxistagen (Grundstudium + Aufbaustudium 4 Tierarten), Dauer 60 Monate

7200,-

Bei Ratenzahlung

Tier-Therapie-Zentrum

Grundstudium + Aufbaustudium Pferde und Kleintiere wahlweise im Wochenend- oder Blockunterricht, Dauer 36 Monate

6660,-

Bei Ratenzahlung

Tier-Therapie-Zentrum

Grundstudium + Aufbaustudium nur Kleintiere wahlweise im Wochenend- oder Blockunterricht, Dauer 31 Monate

5735,-

Bei Ratenzahlung

SGD

Fernstudium, Dauer 20 Monate

2980,-

Bei Ratenzahlung

ILS

Fernstudium, Dauer 20 Monate

2980,-

Bei Ratenzahlung

Gesamtkosten

38.575,-

Mittelwert: 4822,-

 



Für eine Ausbildung zum Tierheilpraktiker sollte man in etwa 5000,- Euro an Studienkosten einplanen. Die Fernstudien an den anerkannten Fernlehrinstituten sind zwar etwas kürzer und preisgünstiger, jedoch enthalten die Präsenzschulungen an den großen Tierheilpraktikerschulen dabei auch schon eine Verbandsüberprüfung mit anschließendem Zertifikat. Ein Zertifikat erhält der Studierende auch von den Fernlehrinstituten. Er müsste sich – will er später einmal einem Verband beitreten – allerdings nochmals gesondert einer Verbandsprüfung unterziehen.


Zusammenfassung:

•    Wer eine fundierte Ausbildung zum Tierheilpraktiker wünscht, darf durchaus Kosten um die 5000,- Euro im Durchschnitt einplanen.
•    Es können höhere Kosten entstehen, wenn das Aufbaustudium die Spezialisierung auf mehr als zwei Tiere beinhaltet.
•    Fernstudien sind in der Regel niedriger in den Kosten, jedoch muss trotz des Abschlusszertifikats bei Eintritt in einen Verband nochmals eine verbandsinterne Fachprüfung abgelegt werden, was die Präsenzschulen in der Regel schon sofort anbieten.